Sonntag, 23. Juli 2017

Über einen Monat kein Post?

Ich stelle grade fest, dass die Zeit irre schnell an mir vorbei gerast ist. Ich habe doch tatsächlich seit mehr als einem Monat nichts geschrieben.

Inzwischen habe ich ein Paar Socken fertig bekommen, die ich eigentlich nicht stricken wollte. Meine Freundin hat sich durch die Anleitung verwirren lassen. Um sicher zu gehen, dass die Anleitung richtig ist, habe ich dann angestrickt - und auch fertig gestrickt. Die Anleitung ist von Regina Satta aus einem ihrer Tausendschön Sockenbücher. Ihre Muster kommen am besten bei hellen Färbungen raus. Meine Färbung auf feiner Sockenwolle stammt von Kunst auf Wolle.



Vor ein paar Wochen ist mit ein kleiner Nager vor die Linse gelaufen. Ich konnte allerdings so schnell nur mein Handy ziehen, die Kamera war zu tief in der Tasche. Der kleine Geselle wollte über die Straße, wurde aber vom Verkehr erschreckt. Dann saß es auf dem Gehweg und sah mich mit den kleinen Knopfaugen an. Als es merkte, dass ich groß und lebendig bin, huschte es auf einen Baum.


Bei einer anderen Gelegenheit im Juni (so lange habe ich den Chip nicht mehr aus der Kamera genommen) bin ich im Nachbarort wieder mal durchs Gässle gegangen. Das Gässle ist eine Häuserzeile mit alten Fachwerkhäusern und einem wilden Grünstreifen. Dort wachsen Rosen, die allerdings nicht gut gepflegt werden. Sie blühen daher nicht sehr ausdauernd.


Die weiße Rose hatte grade einen Besucher in der Blüte. Bei dem Duft kein Wunder...


Die rote Kletterrose wächst an einer Hauswand. Aber auch sie würde viel kräftiger sein, mit dem richtigen Schnitt und der richtigen Pflege. Meine Großmutter hatte da ein Händchen dafür. Ihre Rosen waren ein Traum. Auch die Rosen von meiner Mutter waren immer traumhaft schön. Aber die Diven wollen halt auch betütelt werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen