Freitag, 19. Mai 2017

Arztbesuch mit Kamera - Schönheiten im Alltag

Gestern hatte ich meinen Halbjährlichen Facharzttermin im nahe gelegenen Ettlingen. Meine Kamera war mit von der Partie, da eine Freundin und ich die Schönheiten im Alltag festhalten.

Da ich eine Überweisung brauchte, musste ich erst zu meiner Hausärztin. Etwas gehetzt habe ich die ersten beiden Schönheiten angetroffen. Da ich aber erst de Überweisung holen wollte ging ich vorbei.

Es klappte alles reibungslos und ich hatte auf dem Rückweg etwas Zeit für die Schönheiten.

Die beiden Schwertlilien wachsen in einem wilden Beet am Gässle in dem kleinen Nachbarort. Das Gässle ist ein Überbleibsel des ursprünglichen Dorfkerns.



Der Ort ist schon sehr alt und wurde im 14ten Jahrhundert erstmals erwähnt. Leider wurde das Dorf zerstört und nur wenige Häuser blieben erhalten. So das Hermannshäusle, in dem früher ein Restaurant war.


Danach ging es nach Ettlingen und da ich etwas Zeit hatte setzte ich mich in den Park am Bahnhof.


Nach dem Arztbesuch musste ich mein Rezept einlösen und auf dem Rückweg habe ich noch mal eine kleine Pause im Park gemacht.


Schon auf dem Weg nach Ettlingen kam ich am Eingang des Stadtgartens vorbei. Und plötzlich hatte ich die Idee, dass ich auf dem Rückweg mein Vorhaben umsetzen werde. Das habe ich dann tatsächlich getan. Schon lange will ich mir wieder eine Jahreskarte für den Stadtgarten kaufen.

Ich bin ein Bewegungsmuffel und mein Schweinehund kann sehr stark sein. Die Umsetzung und der Kauf der Jahreskarte wurde beinahe auch wieder von meinem Schweinehund boykottiert.
Da ich kein Passbild hatte bekam ich beim ersten Anlauf keine Karte. Ich musste zurück in den Bahnhof um ein Passbild zu organisieren. Nur war ich schon ziemlich erschöpft, durch die viele Lauferei und das schwüle Klima.
Ich war kurz davor in die Bahn nach Hause zu steigen. Aber manchmal kann ich auch Starrsinnig sein. Außerdem haben die Flamingos Küken...
Ich habe dann doch das Foto gemacht, die Karte gekauft und konnte dann mit gutem Gewissen in den Stadtgarten rein.

Zum Eingangsbild gehört die riesige Sonnenuhr, die im Lauf meines Erwachsen Werdens irgendwie geschrumpft ist.


Da die Flamingos nicht weit vom Eingang angesiedelt wurden, habe ich trotz meiner Erschöpfung schnell noch die eleganten Vögel besucht.



Danach war noch mal eine kleine Atempause angesagt, zumal es mir plötzlich körperlich nicht soo besonders gut ging. Aber der Blick auf den kleinen See beruhigt und entspannt.


Auch wenn ich mich dann doch etwas übernommen habe, der Tag war für mich erfolgreich. Nicht nur weil ich den Arztbesuch hinter mich gebracht habe, nein ich habe meinen Schweinehund in die Hütte verbannt und trotz meiner Erschöpfung ein Vorhaben umgesetzt.
Heute durfte der Schweinehund wieder raus, weil meine Knie so schmerzen. Dieses Wochenende bleibe ich zu Hause.

Nächsten Samstag gehe ich wieder in den Stadtgarten. Ich möchte den neuen Eisbären sehen. Der soll mit Nike (Eisbärendame) eine Familie gründen.
Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Eisbären liebe? Ich packe mein Strickzeug und natürlich meine Kamera ein und setze mich bei schönem Wetter an das Eisbärengehege.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen