Donnerstag, 20. November 2014

Gefärbt und geschlemmt

Am letzten Montag war das monatliche Stricktreffen. Diesmal war etwas besonderes geplant. Wir bekamen exklusive Einblicke in die Färbeküche unserer Wolldealerin.

Aufgeregt hab ich mich in die Straßenbahn in Richtung Rheinland Pfalz gesetzt und ab ging es über den Rhein in die Nachbarstadt. Nach einem kurzen idyllischen Fußweg im Nieselregen entlang eines kleinen Bachlaufs war ich dann zu früh da. Ich war ein pasr Stunden arbeiten um Minusstunden auszugleichen und wollte nicht vorher nach Hause, dann wäre ich zu spät gewesen. 

Aber es war alles schon vorbereitet, der Kuchen, der Kaffee, das selbstgebackene Knabbergebäck (Bierstangen, Käsefüße und Knuspereckchen), eingeweichte Wolle und die Farben. Es dauerte nicht lange bis die anderen Wollmäuse eintrafen. Nach einer Stärkung bekamen wir die Grundlagen des Wilderns bei Socken aus handgefärbter Wolle beigebracht. War das spannend, ich hoffe ich kann das gelernte umsetzen. Dann ging es an die Praxis, das färben. Wir durften uns Qualität und Farbe aussuchen und dann wurde nach Wunsch gefärbt. Ich wollte es wildernd und die Farbkombi Hotpink und grün. Wenn meine Weihnachtsgeschenke und die Wunschsocken fertig sind, wird der Strang zu Socken verstrickt. 
Nach getaner Färbearbeit und während dem warten bis zum Ende des Schleudergangs haben wir das Bierstangen und Käsefüße geknuspert. 
Nebenbei hat die jüngste Wollmaus ihre Hausaufgaben gemacht und ihre Wunschwolle ausgesucht. Die Mama strickt für sie was schönes draus. 

Eine Farbkarte für tolle Mischungen im CMYK Farbraum habe ich gefunden, wenn ich spezielke Färbewünsche habe, kann ich nun die genauen Prozentwerte der Mischung nennen. Ich such schon mal das Bild von der blauen Vanda...

Ach ja, das Foto von meiner Wunschfärbung:


1 Kommentar:

  1. ..........deine ausgewählten Farben sind ein Knaller!!!!!!! Ich liebe solche Kombis. Woher ist denn deine Wolldealerin, vielleicht kenne ich sie auch?

    Liebe Grüsse Traudel

    AntwortenLöschen