Sonntag, 21. September 2014

Verkürzte Reihen

Als erstes wünsche ich meinen Lesern einen wunderschönen Sonntag. Ich hab ihn mit selbst gemahlenem Kaffee, selbst gebackenem Brot und selbst gekochter Melonenmarmelade begonnen. Dabei fällt mir grade auf, das passt alles in die aktuelle Do it yourself Bewegung. Aber es schmeckt ja auch so gut. Mein Brot ist diesmal ein Dinkel/Gerste Brot. Die Gerste war allerdings sehr grob gemahlen.

Ich bin mal wieder den verkürzten Reihen verfallen. Eigentlich stricke ich die im Augenblick lieber als Lace. Angefangen hat es mit meinen Socken, die immer noch keinen Namen haben. Inzwischen stricke ich die wieder im Auftrag. Dieses Paar wird ganz anders wirken obwohl es das gleiche Muster ist. Ein Foto kommt wenn sie fertig sind.

Dann habe ich das Drachenfeuer von Michael Schmidt noch mal neu angefangen. Ich hatte erst die Wolle Jazz aber die strickt sich grauslig. Jetzt hab ich ein Angoragarn gefunden, das sich preislich und vom Strickgefühl gut eignet. Aber fürs nächste werde ich etwas ansparen und mir Sockenwolle färben lassen...

So sieht das erste Blatt von neun aus:


Nächsten Samstag geht es zum Spinnkurs. Ich freue mich schon darauf. Falls ich mit dem Spinnrad nicht so gut klar komme nehme ich ausreichend Strickfutter mit. Ist ja eh immer dabei. 

Ich werde vom Kurs berichten und mit der Erlaubnis der anderen Teilnehmer evtl. Bilder einstellen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen