Samstag, 6. April 2013

Und wieder Socken

Es gibt Menschen die füllen den Tiger in ihren Tank, wenns denn hilft... Ich habe kein Auto und nutze öffentliche Verkehrsmittel oder Schusters Rappen. Gut, ich finde es toll beim Straßenbahn fahren strickend Menschen zu beobachten.

Am Donnerstag im TGV nach Stuttgart war nicht viel los. Nur in der Straba auf dem Weg zum Bahnhof, hat ein Paar morgens wohl keine Zeit zum knutschen gehabt oder sie brauchten Publikum um ihre Liebe zu präsentieren. Dass sie sich nicht gegenseitig verschlungen haben war alles. Der Mann der immer in sein Handy quatscht, als ob es kein Punkt und Komma gibt, hat am Donnerstag sein neues Headset eingeweiht. Er muss wirklich ein aufregendes Leben haben, von dem er täglich eine halbe Stunde lang ununterbrochen berichten kann.

Ich war am Donnerstag im Raum Stuttgart unterwegs um Mrs.Janice (Endzeit Glamour) aus dem Strickclub zu treffen. Ich war schon sehr aufgeregt. Wir kannten uns bis dato nur vom Forum und telefonieren. Was soll ich sagen. Wir haben uns so gut unterhalten, dass ich meinen geplanten Zug, nach Hause, verpasst habe. Also ich freue mich auf eine Wiederholung.

Ich musste in Stuttgart umsteigen und war kurz sentimental. Der Stuttgarter Kopfbahnhof ist für mich eines der Markenzeichen meiner Geburtsstadt. Würde ich heute noch dort leben, hätte ich mich gegen den neuen Bahnhof entschieden. Auch wenn das Gebäude erhalten bleiben muss (Denkmalschutz), wird Stuttgart etwas von der Persönlichkeit verlieren. So nun bringe ich den Schwaben in mir zum schweigen.

Zurück zum Tiger.

Ich hab mir gedacht ich möchte auch mal vom Tiger profitieren und hab mir Tigersocken gemacht. Die Wolle stammt von Kerstin (Kunst auf Wolle). Die Socken wildern zwar nicht so stark wie geplant, aber ich finde sie toll.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen