Montag, 11. März 2013

Sparsocke von Fiene

Material:

- Sockenwollreste, es eignen sich auch andere Wollreste. Ich habe Sockenwolle verwendet.
- Nadelspiel in passender Größe
- Häkelnadel in passender Größe
- Wollnadel zum Vernähen der Fäden und einweben der Luftmaschenkordel
- Sparstrumpfscheibe
- Schere
- etwas Zeit und ein aromatisches Heißgetränk

Auf zwei Nadeln abwechselnd je zehn Maschen aufnehmen. Dazu findet ihr bei EliZZZa unter folgendem Link ein schönes Video: http://youtu.be/iU7NnPW56dM

Nach dem Anschlag strickt ihr alle Maschen in der ersten Runde rechts ab und verteilt die Maschen auf vier Nadeln also fünf Maschen pro Nadel.

In der nächsten Runde strickt ihr bei der ersten Nadel eine Masche rechts, einen Umschlag und vier rechte Maschen. Bei der zweiten Nadel strickt ihr vier rechte Maschen, einen Umschlag und eine rechte Masche.
Das wiederholt ihr bei den beiden folgenden Nadeln. In der folgenden Runde strickt ihr wie gewohnt die rechten Maschen rechts ab und die Umschläge werden verschränkt rechts abgestrickt. Die Maschen erscheinen überkreuzt.

Ihr könnt aber auch so, wie EliZZZa es so schön im Video zeigt, zunehmen.

Auf diese Weise geht ihr vor bis ihr insgesamt 48 Maschen auf den Nadeln verteilt habt also 12 Maschen pro Nadel. Anschließend strickt ihr einfach eine kleine Toe Up Socke mit Bummerangferse. Natürlich kann die Socke auch größer werden, dann habt ihr entsprechend mehr Maschen auf den Nadeln.

Beendet die einfache Socke ohne ein Bündchen und strickt die Maschen ab. Vernäht die Fäden und häkelt eine feste Luftmaschenkette. Um die Holzscheibe zu befestigen zieht ihr die Luftmaschenkette durch das Gestrick, am besten einen bis zwei Zentimeter unterm Rand. Ich habe mit einer Stopfnadel die Kordel einfach abwechselnd unter und über eine rechte Masche gewebt.

Legt nun die Holzscheibe ein und macht einen festen rutschfesten Knoten. Dazu verschlingt ihr die Enden zwei Mal und zieht fest an. Dann noch eine Schleife und einen kleinen Aufhänger und fertig ist die Sparsocke.

Für die Prinzessinnen Sparsocke habe ich bei einer Runde abwechseln zwei Maschen rechts zusammen und einen Umschlag gestrickt. In den zwei Folgerunden alle Maschen rechts. Anschließend habe ich die Strickrichtung geändert und zwei Zentimeter rechts gestrickt. Dann habe ich mit der Strickspitze begonnen. Da es sich um ein Kaufmuster von Birgit Freyer handelt und ein Copyright darauf liegt, kann und werde ich das Muster nicht veröffentlichen. Aber in Strickmusterbüchern und im WWW gibt es wunderschöne Anleitungen.

Natürlich könnt ihr hier wieder eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ich kann mir auch Abschlüsse mit Stricklieselkordeln vorstellen. Im WWW habe ich auch Tiermotive gesehen und die Holzscheiben waren entsprechend bemalt und mit Augen beklebt. Ich selbst habe auch schon ein Monster gestrickt und zur Spardose umfunktioniert.

Holzscheiben findet ihr im Internet. Gebt in einer Suchmaschine eurer Wahl Sparstrumpfscheibe ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen